1   1
     
 
 
Home > Studium > Angebote, Diplom-, Bachelor-, ...
   
   
1 Veranstaltungs-
ankündigung
1 Prüfungstermine
1 Modulhandbuch
1 Pflichtbereich (Bachelor)
1 Vertiefungen (Bachelor)
1 Master - Studiengänge
1 Angebote an Diplom-, Bachelor-, Masterarbeiten etc.
1 Skriptsammlung
     
 
Angebote an Bachelor-, Masterarbeiten etc.


Auch wenn nachstehend keine Themen aufgelistet sind, heißt es nicht, dass es aus dem Institut keine Angebote gibt!

Bei Interesse an Themenstellungen aus unseren Bereichen sprechen Sie einfach die Mitarbeiter direkt an.

Bachelor Thesis
13.11.2017
ThemaEntwicklung eines Konzeptes für eine kontinuierliche Vorformung und Ablage von technischen Textilien
BeschreibungDie Fertigung von Faser-Kunststoff-Verbundbauteilen erfolgt zu großen Teilen manuell. Um zukünftig die Qualität, die Fertigungszeit sowie den Arbeitsschutz zu erhöhen, ist eine teilautomatisierte Applikation der technischen Textilien in die Formwerkzeuge sinnvoll. Bild
Dieser Automatisierungsschritt wird am Institut für integrierte Produktentwicklung (BIK) der Universität Bremen durch den Einsatz eines Portalroboters mit entsprechenden Effektoren entwickelt und umgesetzt. Ein Ansatz ist es, mehrere Materialrollen innerhalb eines Effektors zu speichern. Die einzelnen Textilien werden als Lagenpaket zusammengefasst und mittels direct preforming layup Verfahren entsprechend der Geometrie des Formwerkzeuges vorgeformt und abgelegt. Vorteile sind somit nicht nur in Bezug auf Reproduzierbarkeit erreichbar, sondern es kann ebenfalls ein Geschwindigkeitsvorteil aus dieser Verarbeitungstechnik gezogen werden. Dies ist insbesondere bei Laminaten für Rotorblätter mit hohen Bauteilstärken der Fall. Die Schwierigkeit besteht primär im Prozess des kontinuierlichen preforming und Ablegen des gesamten Lagenpaketes.

In dieser Abschlussarbeit soll ein Konzept zur kontinuierlichen Vorformung eines Lagenpaketes entwickelt werden. Hierfür soll eine Versuchsvorrichtung aufgebaut werden, um unterschiedliche Systeme testen und validieren zu können.

Im einzelnen sind folgende Aufgaben durchzuführen:
  • Zu Beginn sollen durch eine Recherche aktuell verwendete Ansätze zur automatisierten Handhabung von Halbzeugen aus Faser-Kunststoff-Verbunden ermittelt und dokumentiert werden.
  • Analyse der Einflussparameter auf die unterschiedlichen preform-Systeme und Entwicklung eines Auswertungskonzeptes.
  • Erstellung einer Anforderungsanalyse für eine Versuchsvorrichtung.
  • Konzeptgestaltung und Auswahl einer Konzeptvariante anhand von Anforderungsanalyse und Bewertungssystem.
  • Für die Versuchsvorrichtung ist ein virtueller Prototyp mit einem 3D-CAD-Systems (CATIA V5 oder Inventor) zu erarbeiten.
Voraussetzung
  • Studium Systems Engineering, Produktionstechnik, Physik oder ähnliches
  • Affinität zu Mechanik, Robotik, Regelungstechnik & Programmierung
AnsprechpartnerM.Sc. Michael Brink
gültig bis: 31.01.2018

 

Master Thesis
17.01.2018
ThemaGestaltung des Hubprozesses einer Masse von einem schwimmenden Körper
BeschreibungBei einem sogenannten Feederschiffkonzept werden Offshore-Windenergieanlagenkomponenten mit einem Transportschiff zum Errichtungsort transportiert. Dort werden die Komponenten per Kran vom Transportschiff auf ein Spezial-Installationsschiff verladen. Aufgrund der Bewegung des Transportschiffs ist dieser Hebeprozess kritisch und kann nur bei geringem Seegang sicher durchgeführt werden. Bild
Im Zuge dieser Masterthesis soll zunächst möglichst allgemein der Hebeprozess einer beliebigen Masse von einem schwimmenden Körper analysiert werden und ein Konzept für den Lastübergang formuliert werden. Diese Betrachtung soll eindimensional rein für die vertikale Bewegung erfolgen und hat als Ziel einen möglichst universalen Ansatz. Im zweiten Schritt soll der entwickelte Ansatz realitätsnahe auf den Hubprozess der Windenergieanlagenkomponenten übertragen werden. Im Zuge des Verbundprojekts „SKILLS“ ist ein Austausch mit der Offshore-Windenergieindustrie möglich.
Im einzelnen sind folgende Aufgaben durchzuführen:
  • Einarbeitung: Seegang und mechanische Anregung von schwimmenden Strukturen
  • Entwicklung eines theoretischen Ansatzes für die Gestaltung des Hubprozesses einer Masse von einem schwimmenden Körper in einer Dimension (nur vertikale Bewegung)
  • Übertragen des theoretischen Ansatzes auf den Hubprozess von Windenergieanlagenkomponenten von einem Transportschiff
Voraussetzung
  • Studium Systems Engineering, Produktionstechnik, Physik oder ähnliches
  • Affinität zu Mechanik, Regelungstechnik & Programmierung
AnsprechpartnerM.Sc. Andreas F. Haselsteiner
gültig bis: 01.04.2018

 

Bachelor Thesis
17.01.2018
ThemaModels of climate change in the design process of marine structures: which assumptions do designers incorporate in their products?
BeschreibungIn the design process of a marine structure, designers need to decide which specific environmental conditions they consider relevant for their structure. For example, in the case of an offshore wind turbine, designers need to select values for the extreme wind speed and the extreme significant wave height. These selected values represent a prediction of future climatic conditions. Standard methods recommend designers to base their prediction on historical environmental data and assume that future environmental conditions will be similar to past conditions.Bild
Climate change, however, affects the environmental conditions, which are relevant for the structural design. Extreme significant wave height could increase by about 3 meters at some locations by the end of the 21st century. In this Bachelor’s thesis, we want to shed light on the assumptions that the designers make about climate change when they select extreme values, which can have a return period of up to 50 years. The main research method for this thesis will be expert interviews. Certifying organizations and product designers will be asked about their statistical models and their opinion on how climate change should be dealt with in the design process of marine structures.
Im einzelnen sind folgende Aufgaben durchzuführen:
  • Literature review: offshore standards, statistical models for environmental conditions, climate change
  • Design a protocol for the expert interviews
  • Conduct the expert interviews
Voraussetzung
  • Student in industrial engineering or mechanical engineering
  • Good German and English skills, good “people skills”, willingness to travel
  • Knowledge of statistics
AnsprechpartnerM.Sc. Andreas F. Haselsteiner
gültig bis: 31.03.2018

 

Bachelor Thesis
17.01.2018
ThemaExtreme Offshore-Umweltbedingungen für die Produktentwicklung: Systematischer Vergleich zweier statistischer Modelltypen
BeschreibungProdukte wie Offshore-Windenergieanlagen, Ölplattformen und Wellenkraftwerke müssen den Belastungen, die durch Wind und Welle hervorgerufen werden, standhalten. Im Produktentwicklungsprozess müssen Entwickler daher Annahmen für extreme Umweltbedingungen treffen, die mit Wiederkehrperioden von bis zu 50 Jahren auftreten. Diese Annahmen basieren auf statistischen Modellen, die mithilfe von historischen Daten erstellt werden. In dieser Bachelorarbeit sollen zwei statistische Modelltypen für die Umweltvariablen Windgeschwindigkeit, signifikante Wellenhöhe und Wellenperiode systematische verglichen werden. Bild
Modelltyp A wird als „Conditional Modeling Approach“ bezeichnet und wird aktuell von Zertifizierungsorganisation wie DNV GL empfohlen. Modelltyp B wurde 2016 erstmalig vorgeschlagen und basiert auf dem Kerndichteschätzungsverfahren. Basierend auf dem Datensatz „coastDat-1“, der historische Umweltdaten zur südlichen Nordsee enthält, soll ein systematischer Vergleich der beiden Modelltypen durchgeführt werden. Es soll eine Empfehlung formuliert werden, welcher Modelltyp bessere Annahmen für die Auswahl extremer Umweltbedingungen erlaubt. Die Ergebnisse der Arbeit haben Relevanz für den Produktentwicklungsprozess von Meerestechnik.
Im einzelnen sind folgende Aufgaben durchzuführen:
  • Einarbeitung: Statistik, Matlab
  • Anwendung der Modelltypen A und B auf den Datensatz
  • Systematischer Vergleich der beiden Modelltypen
Voraussetzung
  • Studium Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Systems Engineering oder ähnliches
  • Affinität zu Mathematik und Statistik
  • Erste Erfahrungen mit der Auswertung von Datensätzen mithilfe einer Programmiersprache wie z.B. Matlab, Python oder Java
AnsprechpartnerM.Sc. Andreas F. Haselsteiner
gültig bis: 31.03.2018

 

 

 

 

 

 
 
Anmeldung Prüfungssystem
     
CAD-Raum
 
     

 

 

© BIK Institut für integrierte Produktentwicklung - Badgasteinerstr. 1 - D-28359 Bremen